Das Kombidarlehen zur Baufinanzierung für jede Lebenslage

Im Rahmen dieses Ratgebers zur Baufinanzierung haben wir bereits einige unterschiedliche Finanzierungsmodelle der Immobilienfinanzierung vorgestellt, die jeweils individuelle Möglichkeiten und Vorteile, aber auch Risiken und Nachteile aufweisen. Auch die Finanzierungsexperten und Berater der Kreditinstitute haben diesen Umstand erkannt. Was liegt da näher, als die Vorteile verschiedener Finanzierungsmodelle miteinander zu verbinden und gleichzeitig deren Nachteile durch die Verbindung möglichst auszumerzen? Genau das geschieht durch das so genannte Kombidarlehen. Diese Kombi besteht in der Regel aus mindestens zwei verschiedenen Finanzierungsformen, die miteinander verbundenen werden.

Kombidarlehen

Besonders beliebt als Kombidarlehen ist die Verbindung aus Annuitätendarlehen und einem variablen Kredit. Solch eine Kombination sieht vor, dass der komplette Kreditbetrag zur Finanzierung der Immobilie zunächst in zwei Anteile aufgespaltet wird, wobei jeder diese Anteile eine eigene Finanzierung erhält.

 

Welchen Vorteil bietet ein Kombidarlehen?

Insbesondere im Hinblick auf die Zinsen muss üblicherweise bei der Immobilienfinanzierung immer eine Art goldener Mittelweg gefunden werden. Diesen Vorteil bietet das Kombidarlehen. Bei langen Laufzeiten sollten die Zinsen möglichst festgeschrieben werden, damit der Darlehensnehmer mit festen Beträgen rechnen kann und nicht Gefahr läuft, bei einer langfristigen, negativen Zinsentwicklung Mehrkosten in ungeahnter Höhe in Kauf nehmen zu müssen.

Für kurzfristige Finanzierungen dagegen kann sich eine Zinsbindung sogar als hinderlich erweisen. Oft können hierbei Phasen mit sehr günstigen Zinssätzen in Anspruch genommen werden, was die Zinskosten deutlicher senkt. Sind allerdings die Zinssätze schon bei Vertragsabschluss festgelegt, können diese Vergünstigungen nicht genutzt werden. Die ideale Kombination wäre also eine Verbindung aus langfristigem Annuitätendarlehen inklusive Zinsbindung sowie einem kurzfristigen, variablen Kredit, mit dem sich günstige Zinsphasen auf den internationalen Finanzmärkten mitnehmen lassen. Genau diese Verbindung schafft ein entsprechendes Kombidarlehen.

Jetzt beste Baufinanzierung mit dem Bankenvergleich auf BankTipp.net finden!

Die Kaufsumme wird bei einem Kombidarlehen in einen kurzfristigen und einen langfristigen Anteil gesplittet, wobei für den langfristigen Anteil das bekannte Annuitätendarlehen zum Einsatz kommt. Für den kurzfristigen Anteil dagegen erhält der Darlehensnehmer ein sehr flexibles, variables Darlehen. Damit erhält er die Möglichkeit, Sonderzahlungen zu leisten und mit diesen die noch offene Restsumme zu reduzieren. So lassen sich Phasen mit ungünstigen Zinssätzen deutlich besser überbrücken. Langfristig besteht dagegen trotzdem die Sicherheit einer festen Zinsbindung.

 

Der Abschluss von Darlehen als Kombination zur Immobilien- und Baufinanzierung wird in Deutschland immer beliebter. Das hier als Beispiel genannte Modell eignet sich dabei besonders für Menschen, die neben der gekauften beziehungsweise gebauten Immobilie noch weitere Wertanlagen besitzen und sich die Möglichkeit bewahren wollen, diese zu einem günstigen Zeitpunkt in die Baufinanzierung einzubringen.

Nachteile bei einem Kombidarlehen

Für Menschen, die ausschließlich die monatlichen Raten für die Immobilie aufbringen können und über keine weiteren Reserven verfügen, erübrigt sich meist jedoch der Abschluss eines solchen Kombidarlehen. Sie sollten auf ein herkömmliches Annuitätendarlehen mit festen Zinsen von Anfang an setzen. Ein Kombi-Darlehen würde meist nichts bringen, da die Möglichkeit zinsgünstige Phasen auszunutzen nicht gegeben ist. Im Gegenteil – ein Kombikredit kann diesen Finanzierungsnehmern sogar Nachteile bringen, sofern sich die Zinssätze negativ entwickeln.

Weitere Möglichkeiten der Kombifinanzierung

Neben dem von uns angesprochenen Beispiel zum Kombidarlehen gibt jedoch mittlerweile noch zahlreiche weitere andere Finanzierungsmodelle, die durchaus für Sie interessant sein könnten. So ist es zum Beispiel möglich, auch einen Bausparvertrag mit in ein Kombidarlehen aufzunehmen. Wenn Sie an einem solchen interessiert sind, sollten Sie unbedingt einen geschulten und unabhängigen Finanzierungsberater aufsuchen, da es sich bei einer solchen Kombination um ein sehr beratungsintensives Produkt handelt. Es könnte sich zwar auch der Gang zur Hausbank lohnen, jedoch bieten viele Banken solche Finanzierungen in Kombination aufgrund des erhöhten Verwaltungs- und Beratungsaufwandes gar nicht erst an. Eine Anfrage diesbezüglich kann jedoch in keinem Fall schaden.