Die Wertstrategie (im Englischen auch „Value-Strategy“ genannt) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Werte an den Finanzmärkten aufzuspüren, die grundsätzlich als unterbewertet gelten. Man kann dabei also nicht unbedingt von einer eigenen Anlagestrategie sprechen, da diese Wertesuche eine der Grundlagen des erfolgreichen Investierens darstellt.

 

Die Wertstrategie geht jedoch noch weiter. Hier zählt nicht einfach nur der oberflächlich ermittelte und in der Regel plakativ dargestellte Wert eines Unternehmens, sondern dessen „wirklicher“ Wert. Dieser wird unter Zuhilfenahme zahlreicher sehr komplizierter Berechnungsformeln ermittelt, die wir Ihnen an dieser Stelle ersparen möchten. Hinzu kommen umfangreiche Datensammlungen und Kennzahlen zum Unternehmen, die man nicht einfach an jeder Ecke bekommt. Bei der Wertstrategie zählt also zunächst die reine Fleißarbeit, das mühevolle Zusammentragen und Auswerten unzähliger Informationen.

 

Es sind teilweise wochenlange Analysen notwendig, um ein Unternehmen zu ermitteln, in dessen Werte es sich laut der Wertstrategie zu investieren lohnt. Somit eignet sich diese Anlagemethode insbesondere für Investoren, die entweder beruflich mit dem Metier zu tun haben oder es sich leisten können, andere Menschen als Analysten mit den umfangreichen Recherchen zu beauftragen.

 

Der weltweit bekannteste Investor, welcher unter Zuhilfenahme der Wertstrategie reich geworden ist, ist der Amerikaner Warren Buffet. Er ist durch seine erfolgreichen Investments zum Multimillionär geworden und nimmt in der Liste der reichsten Menschen der Welt regelmäßig einen der vorderen Plätze ein. Wenn das kein Ansporn ist, es ihm nachzutun und sich einmal ausführlich mit der Wertstrategie zu beschäftigen!