Ziel eine jeden Investments ist es, die Kursbewegungen an den internationalen Märkten möglichst erfolgreich für seine eigenen Werte auszunutzen. Dieses übergeordnete Ziel verfolgt auch die so genannte Swing Trading Strategie. Der dahinter stehende Gedanke ist also relativ einfach, die Anwendung der Strategie ebenfalls.

Beim Swing Trading werden feste Marken vorgegeben, bei deren Über- oder Unterschreiten der Anleger seine offenen Positionen schließen beziehungsweise eröffnen muss. Aus diesem Grund eignet sich die Swing Trading Strategie insbesondere für Anleger, die nicht viel Zeit dazu haben, sich Gedanken über den passenden Zeitpunkt zum Einstieg oder Ausstieg in ein Investment zu machen, also auch für Berufstätige. Auch für unerfahrene Anleger ist diese Strategie sehr gut geeignet, da diesem praktisch alle Handelsentscheidungen konsequent abgenommen werden.

 

Swing Trading basiert auf bestimmten Gesetzmäßigkeiten der Börsen, die sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt haben. Spekuliert wird beispielsweise darauf, Lücken im Kursverlauf eines Wertes zu erkennen und darauf zu setzen, dass sich diese Lücken automatisch innerhalb eines gewissen Zeitraums wieder schließen. Diese Erkenntnisse kann der Anleger beim Swing Trading zu seinem Vorteil ausnutzen und zum richtigen Zeitpunkt in die richtigen Werte investieren.

Wie man hieran erkennt, eignet sich das Swing Trading insbesondere dafür, kurzfristige Kursschwankungen auszunutzen und die sich daraus ergebenden Gewinne mitzunehmen. Für langfristige Kapitalanlagen ist die Strategie damit weniger geeignet, da der langfristige Trend eines Investments durchaus dem kurzfristigen entgegenlaufen kann und somit dafür sorgt, dass der Anleger über einen längeren Zeitraum sein Kapital verliert.

 

Man sollte sich auch darüber bewusst sein, dass beim Swing Trading sehr hohe Risiken bestehen. Ebenso wie beim Daytrading kommt es hier darauf an, den genau passenden Zeitpunkt zu erwischen, um in eine Anlage ein- oder auszusteigen. Verpasst der Anleger diesen Zeitpunkt, so erwischt er unter Umständen den gegenläufigen Trend und ist sein Kapital schneller los, als ihm lieb sein kann. Etwas Erfahrung sollte also unbedingt vorhanden sein, um mit Anlagestrategien wie dem Swing Trading dauerhaft Gewinne zu erwirtschaften.